Die Blüten der Schönaster kalimeris incisa. | Quelle: © Kurt Stüber

Die große Familie der Korbblütler

Die Gattung der Astern alleine umfasst heute 180 Arten und gehört zur Familie der Korbblütler, die wiederum eine der artenreichsten Pflanzenfamilien Europas ist. Nach neuen Erkenntnissen über die Verbreitung und die DNA von Astern wurde eine Neuordnung im Pflanzenreich vorgenommen. Die Gattung verlor fast 400 ihrer Mitglieder! Nichtsdestotrotz hat sich die neue Einteilung noch nicht bei allen Gartenfreunden durchgesetzt.

Ein eigenes Gedicht für die Aster

Gottfried Benn, Arzt und Verfasser der „Kleinen Aster“. | Quelle: © Bundesarchiv

Gottfried Benn nutzt in seinem bedrückenden Gedicht „Kleine Aster“, die gerne im Deutschunterricht durchgenommen wird, eine nicht näher definierte „dunkelhellila Aster“. Da im die Unterscheidung im Deutschen aber nicht ganz klar sind, kann man nicht sicher davon ausgehen, dass es sich tatsächlich botanisch korrekt um die Gattung der Astern handelt.
In Gottfried Benns düsterem Gedicht geht es um einen Ertrunkenen, dem vor der Obduktion eine kleine Aster auf den toten Körper gelegt wird. Insofern ist Gottfried Benns Gedicht natürlich kein „eigenes“ Gedicht für die Aster, sie steht aber sehr wohl im Mittelpunkt des Geschehens und der Symbolik.

Von Astern träumen

Auch eine weitere Population ist sehr an der Aster interessiert: Traumdeuter. Die Aster im Traum ist, je nach Erscheinungsart und Farbe, ein wichtiges Symbol. Verwelkte Astern symbolisieren das Fehlschlagen von Hoffnungen, blaue Astern zeigen überlegene Geisteskraft und klare Entscheidungen und sogar verschiedene Gelbtöne tragen unterschiedliche Bedeutungen. Leider muss der gartenunkundige Träumer erst einmal herausfinden, von welcher Pflanze er überhaupt geträumt hat, bevor er zu tatsächlichen Deutung übergehen kann.

Text: mh

Share Button