Reisanbau in Kambodscha. | Quelle: © Spolloman

Die wirtschaftliche Bedeutung von Reis

Mehr als die Hälfte der Menschheit wird derzeit von Reis als Hauptnahrungsmittel ernährt. Reis ist so wichtig, dass es in einzelnen Ländern bis zu 80 Prozent der Nahrung stellt! Diese Länder liegen – wie bereits vermutet – in Asien, angebaut wird der Alleskönner aber auf unterschiedlichste Art und Weise in beinahe allen tropischen und subtropischen Regionen des Planeten. Insgesamt werden weltweit etwa 700 Millionen Tonnen im Jahr geerntet – das ist etwa 7000 mal das Gewicht der gesamten Golden Gate Bridge in San Francisco. Der größte Produzent ist China, gefolgt von Indien und Indonesien, die zusammen mehr als die Hälfte ernten. Aber auch in Afrika und Amerika sind z.B. die USA, Nigeria und Brasilien eifrige Reisernter.

Nur nicht unterschätzen: Der Reis hat mehr Gene als der Mensch

Reisterassen in Yuangyuang, China, im tiefen Winter. | Quelle: © Takeaway

37.500 Gene definieren das Erscheinungsbild der Reispflanze – wohingegen der Mensch es nur auf 22.500 bringt. Ein ordentlicher Dämpfer auf die Krone der Schöpfung also, die er sich selbst aufgesetzt hat. Der Reis ist wichtiges Forschungsobjekt und vielfach wird versucht, ihn noch nahrhafter, anpassungsfähiger und ertragreicher zu gestalten. Der Grund ist einfach: Hunger effektiver bekämpfen und den reisexportierenden Ländern bessere Zuchtergebnisse an die Hand geben. Wissenschaftler träumen von einer Art, die etwa Schädlingen und Dürreperioden trotzt und trotzdem ausreichend Erträge liefert. Zur Erforschung der Pflanze gibt es das IRRI, kurz für International Rice Research Institute mit Hauptsitz in Manila, Philippinen.

Reis ist nicht nur zum Essen da: leckere Reisgetränke

In vielen Ländern, in denen er in raffinierten Terrassenbauten wächst und gedeiht, ist der Reis viel mehr als bloß Getreide. Vielfach brennt man Schnaps und andere alkoholische Getränke aus ihm wie Sake aus Japan oder Arrak aus Südindien. Sogar in Deutschland ist die Verwendung von Reismalz für obergäriges Bier zulässig. Ein leckeres alkoholfreies Erfrischungsgetränkt zum Selbermachen kommt aus Mittelamerika: Horchata de Arroz. Für diese einfach eine Tasse Reis zwei Stunden in Wasser einweichen und abgießen. Dann frisch 800ml neues Wasser oder Milch hinzufügen und im Standmixer zu einer glatten Flüssigkeit verarbeiten. Zum Schluss Zimt, Nelken und Zucker zugeben und kalt mit ein paar Eiswürfeln servieren. Lecker!

Text: mh

Share Button